Mein Weg

Für mich war schon als Jugendliche klar, dass ich in meinem Berufsleben etwas mit Tieren machen möchte. Über mein Freiwilliges Ökologisches Jahr auf dem Kinder- und Jugendbauernhof Nickern war die Richtung dann klarer. Ich habe ein Studium zur Sozialpädagogin an der Hochschule Mittweida erfolgreich absolviert. Mit meinem Seelenhund Kendo habe ich das erste Wochenende zum Thema Tiergestützte Pädagogik besucht und festgestellt, dass diese Arbeit beide Bereiche wunderbar verknüpft.
Nach meinem Studium habe ich begonnen in der Offenen Kinder- und Jugendarbeit meine Erfahrungen zu sammeln und mein Hund war mein Bürobegleiter. Sein Wirken als  Türöffner in Gesprächen war immer wieder sehr bewegend. Ich begann zu recherchieren, wie ich meine Arbeit professionalisieren kann. 

Liehrnhof Akademie

Auf der Suche nach der richtigen Weiterbildung bin ich zur Liehrnhof Akademie gekommen. 
Die Zeit an der Liehrnhof Akademie war eine sehr intensive Zeit der Selbstreflexion und des Lernens. Ich bin Gleichgesinnten begegnet und habe mein "Team Spektakel" gefunden. Ein Team von Frauen aus ganz Deutschland, mit denen das Lernen so intensiv und humorvoll war, wie es nur sein konnte.
Ein riesen Dank geht an die Dozent*innen der Liehrnof Akademie für das Weitergeben ihres Fachwissens, die vielen praktischen Erfahrungen und das Aushalten der vielen Lachflashs. 
2020 habe ich die Weiterbildung zur Tiergestützte Fachkraft (ISAAT zertifiziert) und Hundegestützte Fachkraft absolviert.
In den letzten beiden Jahren habe ich mein erlerntes Wissen konzeptioniert,  und beim Veterinäramt Dresden den Paragraph 11 TierSchG  beantragt und die Erlaubnis zum gewerblichen Umgang mit Tieren erhalten.


Einblick von der Weiterbildung


Teamkultur

 
Tiergestützte Zirkuspädagogik